...

Rund 6600 Warsteiner Haushalte im Vorwahlbereich 02902 können ab Montag ihren Internetzugang auf einen Glasfaseranschluss umstellen lassen. Die Umstellung sei hauptsächlich für Haushalte gültig, die vorwiegend in der Mitte der Orte Warstein, Suttrop und Hirschberg, teilweise in Belecke beheimatet sind. Nach den Planungen sollen spätestens bis zum 10. April 2017 weitere 2815 Haushalte folgen. Zwei Monate danach seien zusätzlich 149 Haushalte vorgesehen.

Die Verzögerung begründete die Deutsche Telekom AG mit der kalten Witterung, weil Glasfaser nur bis zu einer Temperatur von maximal 5 Grad Celsius biegsam sei. Eine Vielzahl Baustellen stehe daher still, doch es wurden mittlerweile 25 Kilometer Glasfaser verlegt und davon nur 20 Prozent (5 km) im Tiefbau. Im Rahmen des Glasfaserausbaus wurden 48 Multfifunktionsgehäuse errichtet und insgesamt hätte es sich um eine große Investition gehandelt, welche von der Telekom mit Eigenmitteln ohne Beanspruchung staatlicher Zuschüsse bewerkstelligt wurden.

Die Orte Mühlheim, Waldhausen und Sichtigvor steht ein Glasfasernetz, betrieben von der SeWiKom, zur Verfügung und in Niederbergheim baute der Kabelnetzbetreiber Unitymedia ein Breitbandnetz auf. In Niederbergheim strebt die Telekom einen Breitbandausbau an. Die Ortschaft Allagen soll spätestens in zwei Jahren ein Breitbandnetz erhalten, wofür mit anderen Regionen im Kreis Soest ein Zusammenschluss zum Breitbandausbau vereinbart wurde.

Zur Zeit werde noch auf die Zusage von Fördermitteln gewartet. Im Ausbaubereich der Telekom müssen interessierte Kunde selbst aktiv werden, damit eine Umstellung des Haushalts auf die neue Technik erfolgt. Die Umstellung dauert rund zehn Tage und es stehen maximal 100 Megabit Bandbreite zur Verfügung.