...

Derzeit befinden sich die Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Betreiberin des gleichnamigen Bezahlfernsehens und die Deutsche Telekom in Verhandlungsgesprächen über eine Zusammenarbeit bei der Übertragung der Fußballbundesliga im Internet. Aktuell hat die Telekom die Rechte für IPTV (Internet Protocol Television), die ab 2013 beim Pay-TV-Sender Sky liegen. Die kommende Bundesliga-Saison 2012/2013 wird jedoch noch über das Internet-Breitbandangebot der Deutschen Telekom übertragen.

 

Auf den Pay-TV-Sender Sky, der sich im Frühjahr 2012 nicht nur die Rechte an der Satelliten-, Kabel- und Internetübertragung der Bundesliga, sondern auch die Mobil- und IPTV-Rechte sicherte, kommt eine große Kostenlawine zu. Sky zahlte für die komplette Ausschreibungszeit von 2013 bis 2017 knapp zwei Milliarden Euro an die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL). Allein für die Live-Rechte an der Fußball-Bundesliga kommen pro Saison rund 486 Millionen Euro auf den früher unter dem Namen Premiere bekannten Sender zu.

 

Sky und die Deutsche Telekom kooperierten bereits in den Jahren 2006 und 2009, als die Telekom das Bundesliga-Paket von Sky via IPTV verbreitete. Laut Brian Sullivan, CEO der Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, fanden nun im bayerischen Unterföhring, dem Sitz des Unternehmens, erste Gespräche mit der Deutschen Telekom aber auch anderen Interessenten statt, mit dem Ziel, Sky über möglichst viele Kanäle zu verbreiten und somit letztendlich den Sprung für den Pay-TV-Sender in die Profitabilität zu schaffen.