...

Ein Vergleich der LTE Anbieter in Deutschland fällt relativ leicht, da der Markt noch sehr übersichtlich ist. Aktuell haben Verbraucher die Wahl zwischen Vodafone, der Deutschen Telekom und O2. Perspektivisch wird die E-Plus-Gruppe mit ihrer Marke Base zu den LTE-Anbietern hinzustoßen.

 

Internet via LTE in Kombination mit einem Telefonanschluss kann der Kunde bei Vodafone und der Deutschen Telekom buchen. Bei O2 gibt es sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden nur ein reines LTE-Surfpaket. Beim Vergleich der LTE Anbieter für den Privatkunden, der einen Vertrag für einen LTE-Internetanschluss für zuhause abschließen möchte, hat man die Wahl zwischen den Vodafone LTE Zuhause Paketen mit den Tarifoptionen Telefon & Internet 3600, 7200, 21600 und 50000, dem Telekom-Tarif Call & Surf Comfort via Funk oder dem Paket O2 LTE für zuhause.

 

Vodafone LTE Zuhause Telefon & Internet 3600 kostet günstige 29,99 Euro/Monat, Telefon & Internet 7200, 21600 und 50000 schlagen entsprechend mit 39,99 Euro, 49,99 Euro beziehungsweise 69,99 Euro im Monat zu Buche. Der Telekom Tarif Call & Surf Comfort via Funk kostet im Monat 39,95 Euro; für das Paket O2 LTE für zuhause werden monatlich im ersten Vertragsjahr 14,90 Euro fällig (danach 39,90 Euro/Monat). Ein Vergleich der LTE Anbieter macht jedoch nur Sinne, wenn man sich die angebotenen Leitungen der einzelnen Pakete genauer anschaut. Hier geht es vor allem um die maximalen Surf-Geschwindigkeiten und das zur Verfügung stehende Inklusivvolumen.

 

Vodafone LTE Zuhause Telefon & Internet 3600 verfügt dabei über Geschwindigkeiten von bis zu 3,6 Mbit/s. Telefon & Internet 7200 entsprechend bis zu 7,2 Mbit/s, Telefon & Internet 21600 bis zu 21,6 Mbit/s und Telefon & Internet 50000 zu 50 Mbit/s. Das Highspeedvolumen, das monatlich ohne Speed-Drosselung verbraucht werden kann, beträgt bei Vodafone Telefon & Internet 3600 bis zu 5 Gigabyte, bei Telefon & Internet 7200, 21600 und 50000 entsprechend 10, 15 beziehungsweise 30 Gigabyte. Beim Telekom Tarif Call & Surf Comfort via Funk sind wie beim Vodafone LTE Zuhause Telefon & Internet 7200 Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s möglich. Auch das Highspeedvolumen ist mit 10 Gigabyte identisch. Gleiche Konditionen finden sich auch beim Paket O2 LTE für zuhause. Wer neben einer Internetflatrate aber auch gern einen Telefonanschluss haben möchte, ist bei O2 allerdings an der falschen Stelle. Ein herkömmlicher Festnetzanschluss beziehungsweise ein VoIP-Anschluss sind nur bei den Tarifen der Telekom beziehungsweise bei Vodafone inbegriffen.

 

Beim Vergleich der LTE Anbieter in Deutschland lohnt auch ein Blick auf die Höhe Einrichtungsgebühr und die Kosten für die Hardware. Vodafone lockt derzeit nicht nur mit dauerhaft gesenkten Monatsgebühren, sondern auch mit einer niedrigen Anschlussgebühr von 9,95 Euro. Für die benötigte Hardware (LTE EasyBox 803) stellt Vodafone lediglich 1 Euro in Rechnung. Für den Versand der Hardware müssen 9,95 Euro eingeplant werden. Neukunden bei der Telekom können den LTE-Router gegen eine geringe Gebühr ab 4,95 Euro/Monat mieten oder zu einem Festpreis kaufen. Der Telekom-Tarif punktet außerdem mit diversen Zusatzleistungen, die im Preis inbegriffen sind. Kunden können nicht nur ihren herkömmlichen Festnetzanschluss ohne Zusatzkosten behalten, ihnen stehen außerdem ein E-Mail-Postfach mit bis zu zehn E-Mail-Adressen und ein Mediencenter mit 25 Gigabyte Online-Speicherplatz zur Verfügung. Für das Paket O2 LTE für zuhause muss ein einmaliger Anschlusspreis in Höhe von 49,90 Euro entrichtet werden. Die Hardware in Form des O2 LTE WLAN-Routers kostet ebenfalls 49,90 Euro. (Preise Stand 29. März 2012)