...

Nicht in allen Regionen ist DSL flächendeckend verfügbar. Gerade in ländlichen Gebieten können nicht alle Verbraucher mit Highspeed Internet-Anschlüssen via DSL oder Kabel versorgt werden. Dennoch wollen auch diese Menschen nicht auf eine Festnetz- und Internet-Flatrate verzichten, schließlich gehören das Surfen im Netz, das Onlineshopping oder auch Internet-TV schon längst zum Alltag. Daher muss für ländliche Regionen eine Alternative her, die die Telekom ihren Kunden mit dem Call & Internet via Funk Gesamtpaket anbietet. Mit dem Call & Internet via Funk Paket der Telekom können sich die Kunden auch ohne DSL-Anschluss mit DSL-Geschwindigkeit im Netz bewegen. Technische Voraussetzung für das Internet via Funk sind die neuen Mobilfunkstandards Long Term Evolution (LTE) und High Speed Packet Access (HSPA). Um das Call & Internet via Funk Paket zu nutzen, benötigt man daher einen speziellen Router. Bei LTE ist das ein Speedport LTE, bei HSPA entsprechend ein Speedport HSPA. Als Kunde bei der Telekom hat man die Möglichkeit, den Router gegen eine geringe Monatsgebühr zu mieten.

 

Natürlich ist der entsprechende Router auch als Kaufgerät verfügbar. Außerdem wird eine SIM-Karte benötigt, die der Verbraucher bei Beauftragung zusammen mit dem Router von der Telekom erhält. Und das Beste: Lästiges Kabelziehen entfällt. Eine schnelle und zuverlässige Internetverbindung mit bis zu 7.200 kbit/s ist dennoch gewährleistet. Eine bestehende Telefonnummer im Festnetz kann ferner beibehalten werden. Neben dem grenzenlosen Telefon- und Surfgenuss zum attraktiven Festpreis beinhaltet das Gesamtpaket viele weitere überzeugende Leistungsmerkmale.

 

Dazu gehört zum Beispiel das Mediacenter in Form eines Onlinespeichers mit 25 Gigabyte Speicherplatz, wo der Kunde seine Fotos, Musik- oder Videodateien ablegen, und jederzeit und überall darauf zugreifen kann. Für einen sicheren und reibungslosen E-Mailverkehr sorgen außerdem bis zu zehn E-Mail-Adressen.