...

Die Zahlen der statistischen Bundes- und Landesämter sind immer eine seriöse und informative Quelle, das gilt auch für die zahlenmäßige Versorgung der Bundesbürger mit dem schnellen Internet. Deshalb habe ich mir heute mal die neuesten Statistiken für das Bundesland Baden-Württemberg angesehen.

 

Die große Mehrheit der Haushalte in Baden-Württemberg ist schnell im Netz unterwegs!

 

74 Prozent aller Haushalte besitzen einen Breitbandanschluss, das sind umgerechnet auf die Bevölkerungszahlen 3,7 Millionen Haushalte mit dem Zugang zum schnellen World Wide Web via DSL oder mobil mit UMTS.

 

Das Ländle ist meiner Meinung nach eben mehr als eine hübsche Region, es ist ebenfalls ein wichtiger Standort für die Hightech-Industrie. Dies belegen auch die Zahlen über die Zunahme der DSL-Anschlüsse im Zeitraum zwischen 2008 und heute. Vor fünf Jahren war nur jeder zweite Haushalt an die Breitbandanschlüsse angebunden, das bedeutet einen Zuwachs von fast 25 Prozent bis heute. Diese Zahlen finde ich sehr beachtlich! Denn man muss dabei bedenken, dass in Baden-Württemberg zwar viele Großstädte, wie Stuttgart oder Ludwigsburg liegen. Aber dort ist die Infrastruktur in vielen Regionen auch sehr ländlich geprägt, umso lobenswerter ist hier der starke Ausbau der Breitbandanschlüsse zu bewerten.

 

Vier Millionen aller privaten Haushalte in Baden-Württemberg besitzen einen oder mehrere Rechner

 

Laut dem statistischen Bundesamt gibt es in Baden-Württemberg insgesamt fünf Millionen private Haushalte. 82 Prozent dieser Haushalte haben einen Computer, 79 Prozent verfügen über einen Internetanschluss. Und von diesen 79 Prozent gehen wiederum 74 Prozent via DSL ins Internet. Um es mal ganz einfach auszudrücken: Drei Viertel der Bewohner von Baden-Württemberg nutzen einen schnellen Breitbandanschluss. Das Ländle kann eben alles. Außer Hochdeutsch.