...

Das Cloud Computing des Anbieters Deutsche Telekom, beziehungsweise T-Systems ist nicht nur hierzulande ein gefragtes Produkt. Im Januar 3013 ist es der Telekom geglückt, einen Rekordvertrag mit einem Sportzentrum in Singapur abzuschließen. Dieser Vertrag sieht einen Umfang von 60 Millionen Euro und eine Laufzeit von 21 Jahren vor!

Es geht aber auch ein paar Nummern kleiner, die Deutsche Telekom hat viele interessante Cloud-Lösungen für den hiesigen Klein- und Mittelstand im Portfolio.

 

Die Anwendungen in der Cloud können flexibel gebucht werden

 

Die Business-Software von der Deutschen Telekom für das Cloud-Computing umfasst CRM, Projektmanagement und Content Management. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen sind diese Angebote höchst interessant, denn gerade diese Firmen verfügen nicht über ein riesiges Budget für den IT-Bereich. In der Cloud werden nur die Module gebucht, die wirklich gerade gebraucht werden. Dieses Vorgehen senkt Kosten und spart Zeit.

 

Augen auf bei Vertragsabschluss!

 

Auch wenn die Deutsche Telekom ein absolut seriöses Unternehmen ist, welches gerade im Business hohe Wertschätzung erfährt, so ist es doch gerade bei Cloud-Verträgen sehr wichtig, auf die Transparenz der Inhalte zu achten. Der Anbieter muss genau festlegen, an welchem Ort die Daten des Kunden gespeichert und verarbeitet werden. Denn schließlich handelt es sich um höchst sensible Daten, der Kunde muss die Sicherheit erhalten, dass die deutschen Datenschutzregeln für seinen Vertrag gelten. Und das ist nur der Fall, wenn der Server des Anbieters sich auch selbst in Deutschland befindet. Bei der TelekomCloud haben die Geschäftskunden diese Sicherheit, denn der Server und der Ort für die Ablage der Daten befindet sich in der Bundesrepublik Deutschland. Zudem werden die Daten sämtlicher Kunden selbstverständlich verschlüsselt abgelegt.