...

Die Deutsche Telekom investiert auch weiterhin massiv in den Ausbau des LTE-Netzes. Nach Wolfsburg werden auch andere Städte in Niedersachsen wie Hannover, Braunschweig Göttingen und Hildesheim in absehbarer Zukunft mit LTE versorg werden. Der neue Mobilfunkstandard LTE ermöglich Datenübertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s und ist damit mehr als doppelt so schnell wie eine UMTS-Verbindung mit 42 Mbit/s. Neben einem deutlich schnelleren Speed für das mobile Internet, soll der Ausbau des LTE-Netzes vor allem die „weißen Flecken“ bei der DSL-Versorgung in ländlichen Regionen beseitigen.

 

Daher haben sich neben der Deutschen Telekom auch die Telekommunikationskonzerne Vodafone und o2 dazu verpflichtet, nach der Ersteigerung der LTE-Frequenzen für insgesamt 4,4 Milliarden Euro zunächst die Gebiete zu versorgen, die bisher nicht von einem Breitband-Kabelnetz profitieren konnten. Nachdem diese Anforderung in vielen Bundesländern bereits realisiert wurde, konzentrieren sich die Netzbetreiber nun auf den Ausbau des LTE-Netzes vor allem in größeren Städten und Ballungsräumen.