...

Seit einige Wochen wehren sich massiv die Wettbewerber der Deutschen Telekom gegen die neue Idee langsame Leitungen noch schneller zu machen, also schnelleres DSL. Die Telekom plant innerhalb der nächsten 4 Jahre ca 24 Millionen Haushalte mit schnellem Internet anzuschließen. Wie will die Telekom das machen? Sie will ihre alten Kupferkabel mit einer neuen Technologie aufrüsten um den oben genannten Haushalten noch schnellere Leitungen und ein schnelleres Internet zur Verfügung zu stellen. Im Grunde nichts schlimmes, warum aber geht der Wettbewerb auf die Barikaden? Der Wettbewerb sieht eine „böse“ Absicht hinter diesem Schachzug. So könnte es sein, wenn die Telekom den Antrag durchbekommt, dass andere Anbieter wie Vodafone etc. mehr für die „Mietleitung“ zahlen müssten. Mehr Zahlungen heisst nicht immer zwigend, dass Böse Absicht dahinter steckt, meine persönliche Meinung, gehe wir doch einfach mal davon aus, dass auf Grund der hohen Preise, die Telekom von deren Kunden verlangt, auch irgendwie gerechtfertigt sein müssen, und da kommt dann sicherlich eine schnelle Leitung dem Kunden in erster Linie zu Gute. We will see.